Fuck off this damn blog

.... gott, dieses furchtbare Ding hier gibts noch immer. Jaja, damals war ich so furchtbar optimistisch, gutgläubig, voller Dinge, die man irgendwie als "positiv" bezeichnen kann. Zur Zeit kann ich nicht gerade behaupten, dass noch viel davon übrig wäre.

Betrachten wir es als eine Art Rückschritt, den ich gemacht habe. Und zwar einen gewaltigen. Ich fühle mich in mir schlechter denn je, und die Stimmungsschwankungen werden immer stärker und intensiver, taumle zwischen totaler Überdrehtheit und depressiven Löchern. Ich beginne, in alte Hasstiraden zu verfallen, beginne, den aufkeimenden, verloren geglaubten Wunsch, diese verfluchte Hülle zu zerstören, damit ich ihn mir nicht mehr ansehen muss, zu verdrängen. Zweifel, Müdigkeit und Resignation beginnen, ihre Spuren zu hinterlassen; Spuren, die sich nicht mehr verstecken oder zurückdrängen lassen, so dass selbst das Liebste in meinem Leben darunter leiden muss. Ich habe immer noch nichts gefunden, mit dem ich in zukunft mein Geld verdienen kann und mit dem ich einigermaßen zufrieden sein könnte. Defakto aauch  eigentlich gar nicht möglich, keine Ausbildung, keine Möglichkeiten. Kein Geld, keine Zeit, keine Ausbildung. Das ewige hin und her, hin und her. Jaja, man könnte dies, man könnte jenes, man könnte so vieles, wenn die Mittel dazu nicht an allen Ecken und Enden fehlen würden.

Das Dasein als weibliches Exemplar dieser Erde beginnt mir neuerlich mehr und mehr bitter aufzustoßen, obwohl ich versuche, mich damit irgendwie abzufinden. Es gab sogar mal eine Zeit, da habe ich versucht, damit irgendwie Freundschaft zu schließen... diese Freundschaft war jedoch nur von kurzer Dauer, und wieder beginne ich mich zu fragen, was zur Hölle ich eigentlich mit diesem ganzen Weiberkram anfangen soll. Es ist nicht das Erste Mal, dass ich mir diese Frage stelle und keine Antwort darauf finde. Es ist zu eng, einfach zu eng, ich habe keinen Platz in mir selbst, hasse diese weibisch aufoktroyierte Rollen, hasse es, mit "Dame", "Lady" oder "Kleines" angesprochen zu werden. Es ist einfach nicht zu ertragen. Ich bin mir immer noch sicher, dass meine Eltern etwas verdammt falsch gemacht haben müssen, dummerweise lässt sich dieser Fehler nicht mehr beheben.

31.3.08 14:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






Gratis bloggen bei
myblog.de


| Angespült |
-
| Eingegraben |

| Sturmwarnung |
-
| Rübergeschwommen |
-
| Flaschenpost |